Startseite » Aktuelles » Magische Zeilen für die Schulbibliothek

Magische Zeilen für die Schulbibliothek

Die Schüler der Klasse 5b haben ein eigenes Märchenbuch geschrieben und dies an unsere Schulbibliothek übergeben. Über diese Übergabe haben sie eigene Artikel geschrieben. Hier folgen fünf gelungene Exemplare von fünf verschiedenen Autoren:

Ein Märchenbuch für alle

von Benedikt Hirschfeld

Ein spannendes Projekt hat die Klasse 5b kürzlich im Deutschunterricht beendet. Jeder der 28 Schüler hat ein eigenes Märchen geschrieben und dazu passende Fotos geschossen. Der Klassenlehrer Herr Strohmann hat die Texte und Bilder schließlich zu einem Buch verarbeitet, das jetzt erschienen ist. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft können demnächst nachlesen, was die Autoren zu Papier gebracht haben. Denn am Mittwoch (21. April) hat Carl Borchardt aus der 5b ein Exemplar des Märchenbuches an die Bibliothekarin Gabriele Spils übergeben.

 

Übergabe des Märchenbuchs

von Luca Gütte

Viele Wochen haben sich 28 Schüler Gedanken gemacht und waren kreativ. Es war mysteriös, spannend und manchmal auch aufregend, denn die Klasse 5b hat Märchen geschrieben und dazu passende Bilder geschossen. Dank Herrn Strohmann wurden die Texte und Fotos zu einem Buch gebunden, sodass es nun der Schulgemeinschaft vorgestellt werden konnte. Am Mittwoch (21. April) wurde es von Carl Borchardt an unsere Bibliothekarin Gabriele Spils übergeben.

In dem Märchenbuch geht es unter anderem um Wölfe, Prinzen und magische Prüfungen. Ob der Zauberer Jimmy wohl seine wichtige Prüfung bestehen wird? Wird der mutige Tim ein Königreich erben?

Ihr werdet es nur herausfinden, wenn ihr das spannende Märchenbuch lest. Vielleicht regen wir eure Fantasie ja auch an und ihr bekommt Lust, ein eigenes Märchen zu schreiben!

 

Eine Überraschung für die Bibliothek

von Dirk Weßjohann

Lernen von zu Hause in der Coronazeit ist nicht nur schlecht, sondern bringt Lehrer und Schüler auf ganz neue Ideen. So entstand aus dem Deutschthema „Wir schreiben ein Märchen“ in unserer Klasse etwas ganz Besonderes.

Als Aufgabe für zu Hause hatte uns unser Klassenlehrer Herr Strohmann aufgegeben, ein Märchen zu schreiben, das wir später selbst formatieren mussten und mit eigenen Bildern verschönern sollten.

Weil das Ergebnis so toll war, hat Herr Strohmann alle Märchen zu einem Buch binden lassen.

Am 21. April (Mittwoch) war es dann so weit: Unser Mitschüler Carl Borchardt konnte das Buch an unsere Schulbibliothek übergeben. Frau Spils, unsere Bibliothekarin, nahm das Buch voller Freude entgegen.

Als Herr Strohmann in der letzten Woche alle Schüler unserer Klasse besuchte und jedem auch die bestellten Märchenbucher überreichte, freuten sich alle. Es ist toll, dass wir als Klasse 5b zusammen so etwas Schönes geschafft haben.

 

Magische Zeilen übergeben an Schulbibliothek

Von Leo Middelbeck

Die Klasse 5b hatte eine individuelle Gruppenarbeit, in der sie eine sehr besondere Aufgabe hatte. Und zwar mussten sie eigene Märchen schreiben, die dann zu einem Buch verfasst wurden. Dieses wurde am Mittwoch, dem 21. April, der Schulbibliothek des Kollegs St. Thomas übergeben. Die Aufgabe übernahm Carl Borchardt und übergab es an Gabriele Spils, die die Bibliothek gemeinsam mit Andrea Rohenkohl leitet. Es wurde an die Bibliothek übergeben, damit es sich andere Schüler auch ansehen können.

Aufgrund der Coronamaßnahmen war es nicht möglich, normalen Unterricht zu führen, deswegen mussten die Schüler das Märchen von zu Hause schreiben. Diese wurden dann an den Klassenlehrer Peter Strohmann geschickt, der die Märchen und Bilder der 5b zu einem Märchenbuch zusammengestellt hat.

 

Übergabe des Märchenbuchs an die Bibliothek

von Moritz Willenbrink

Am 21. April (Mittwoch) übergab Carl Borchardt der Bibliothekarin Gabriele Spils das Schülermärchenbuch der Klasse 5b des Kollegs St. Thomas, das alle 28 Schüler der 5b mitgestaltet haben.  Ein Exemplar spendeten sie der schuleigenen Bibliothek, damit alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, es zu lesen. Dass Mitschüler selber ein solches Märchenbuch  schreiben, hat es noch nicht oft gegeben. Die Schüler bemerkten bei der Arbeit, wie schwer es ist, ein Märchen abwechslungsreich, spannend und grammatisch korrekt zu schreiben.

Die Klasse 5b hat im November, als die Schüler noch alle zur Schule gehen durften, mit dem Schreiben begonnen. Fertig stellten sie ihr Märchen dann alleine im Homeschooling. Im Anschluss mussten die Schüler ihr Märchen in ein Textprogramm übertragen, formatieren und passende Bilder einfügen.

Im  Januar waren alle Märchen fertiggestellt. Der Klassenlehrer Herr Strohmann gab dann den Auftrag an die Druckerei, die Märchen als Buch binden zu lassen. Jeder Mitschüler der Klasse 5b konnte mehrere Exemplare kaufen.

Frau Spils und Carl aus der 5b.