Startseite » Ganzheitlicher Unterricht » Pädagogisches Konzept

Pädagogisches Konzept

Um gut lernen zu können, ist neben engagiertem Unterricht eine Lernumgebung nötig, die mit begleitenden Konzepten fördert und fordert. Am Kolleg St. Thomas gehören dazu folgende Elemente:

Förderunterricht

Wenn es doch mal hakt… dann stehen in den Jahrgängen 6-8 Lehrkräfte bereit, die nachmittags in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch die Inhalte des regulären Unterrichts in kleinen Gruppen vertiefen.

Teamteaching

Eine neue und größere Schule, Klassen mit Kindern aus verschiedenen Grundschulen – da kann es schon mal zu Ungleichzeitigkeiten im Lernstand kommen. In den Klassen 5 und 6 werden bei uns die Fächer Deutsch, Mathe und Englisch einmal in der Woche von einem Lehrerteam unterrichtet, um unsere Schülerinnen und Schüler gezielt zu fördern und den Lernstand der Klasse in Gleichklang zu bringen.

Der Kollegblock

Einfach, aber effektiv – der persönliche Kalender des KST ermöglicht eine ständige Übersicht über anstehende Aufgaben und Klassenarbeiten, enthält die wichtigsten Informationen zum Schuljahr und dient der unkomplizierten Kommunikation mit den Eltern, die so immer auf dem aktuellen Stand des Geschehens sind.

Begabtenförderung

Begabung braucht Raum. In der Begabtenförderung können leistungsstarke Schülerinnen und Schüler phasenweise während des Regelunterrichts an Wettbewerben oder an eigenen vertiefenden Projekten begleitet arbeiten, tüfteln und denken.

Jungendlicher zeigt eine Urkunde

Prävention und Intervention

Gemeinschaft fördern, individuell beraten und unterstützen und schnell reagieren, wenn es nötig ist. So erhalten wir eine motivierende Lernumgebung. Für uns gehören Fahrten, Orientierungs- und Besinnungstage, engagierte Ansprechpartner und ein zuverlässiges Schutzkonzept dazu.

Pädagogische Konferenzen

Pädagogisches Handeln und Nachdenken geht nicht zwischen Tür und Angel. Auf Basis einer gewissenhaften pädagogischen Dokumentation nehmen wir uns Zeit, regelmäßig über jeden Schüler, jede Schülerin zu sprechen, mit den Eltern zu überlegen und geeignete Maßnahmen zu beschließen, die von jeder Lehrkraft der Klasse umgesetzt werden.

Trainingsraum

Wo Menschen zusammen sind, kann es zu Konflikten kommen – das ist natürlich auch an der Schule so: Störungen im Unterricht, ein Streit in der Pause oder eine verletzende Bemerkung auf Whatsapp. Der Trainingsraum gibt Raum zum Nachdenken, Sprechen und Reflektieren: Was ist wirklich passiert? Wer ist beteiligt? Welche Konsequenzen hatte das? Und vor allem: Wie können wir eine Lösung finden? Zeitnahes Eingreifen, aber auch längere Prozesse werden vom Trainingsraumbetreuer, einer Lehrkraft pro Jahrgang, begleitet.

Arbeitsraum

„Das hab ich vergessen…“ – Hausaufgaben und Lernmaterial liegen zu Hause oder wurden nicht gemacht – das kann jedem mal passieren. Wenn das zu oft vorkommt, kann es schwer werden, den Anschluss zu halten. Der Arbeitsraum gibt die Möglichkeit, einmal in der Woche Versäumtes aufzuholen und so den Anschluss zu halten.

Studien- und Berufswahl

So viele Möglichkeiten! Unsere Schülerinnen und Schüler sollen ab Klasse 9 Berufs- und Studienmöglichkeiten entdecken, die ihren Talenten und Fähigkeiten entsprechen und ihnen die Möglichkeit bieten, sich in der Vielfalt zu orientieren. Neben dem Betriebspraktikum bieten wir Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, und Kultur, Bewerbungstraining, individuelles Berufungscoaching, Hochschulbesuche, …