KST-Pinnwand

Öffnungszeiten des Sekretariats in den Osterferien:

10.04. bis 13.04. - 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

18.04. bis 21.04. - geschlossen

Verabschiedung von Wolfgang Friedrich

Friedrich Am 19. Juli wurde im Rahmen des Lehrergrillens unser langjähriger Kollege Wolfgang Friedrich in den Ruhestand verabschiedet. Pater Provinzial Dr. Johannes Bunnenberg hat dazu einen Brief verfasst.

 

Sehr geehrter, lieber Herr Friedrich,

die Dominikanerprovinz Teutonia muss am heutigen Donnerstag, dem 19. Juli 2012, eine hoch geschätzte Lehrerpersönlichkeit aus dem aktiven Schuldienst verabschieden. Für Ihre langjährige Tätigkeit und Ihr Engagement an unserem Gymnasium in Vechta möchte ich Ihnen sehr herzlich danken.

Mit Ihrem persönlichen Lebenszeugnis haben Sie dazu beigetragen, dass das Kolleg St. Thomas seinen christlichen Charakter auch in Zeiten bildungspolitischer Turbulenzen bewahrt hat.

Als Kunsterzieher haben Sie viele Jahre Schüler und in letzter Zeit auch Schülerinnen gebildet, studierfähig und lebenstüchtig gemacht. Vielfach erfährt ein Lehrer kein unmittelbares Feedback, doch mit Ihnen vertraue ich darauf, dass die gute Saat aufgehen und Frucht bringen wird.

Es ist in diesem Rahmen nicht möglich, den gesamten Umfang Ihres Einsatzes an unserer Schule zu würdigen. Die Beanspruchungen eines Lehrers sind hoch und weitgespannt - von der inhaltlichen Vermittlung bis hin zur persönlichen Begleitung. Vieles geschieht zudem im Verborgenen. Dass Sie bereit waren, sich den pädagogischen und persönlichen Herausforderungen über viele Jahre hin zu stellen, ist nicht selbstverständlich. Im Namen des Ordens möchte ich Ihnen daher unseren Dank zum Ausdruck bringen.

Mit der Pensionierung beginnt eine neue Lebensphase mit ihren eigenen Chancen und Ansprüchen. Dafür wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes reichen Segen.

Mit freundlichen Grüßen
P. Johannes Bunnenberg OP
Provinzial der Dominikaner-Provinz Teutonia

 

Im Anschluss an die Verabschiedung durch Pater Gerd hielt Wolfgang Friedrich eine kleine Abschiedsrede, in deren Rahmen er der Schule eine selbst geschaffene Skulptur des Ikarus schenkte. Auch die Mitarbeitervertretung in Person von Frau Niehaus und die Ehemaligen Kollegen vertreten durch Herrn Bix übrerreichten Abschiedsgeschenke.