Termine

Das Sekretariat ist vom 21.08. bis zum 08.09.2017 täglich von 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr besetzt.

Vogelexkursion der Klasse 5a

nabu

Am 23. Mai unternahm unsere Klasse 5a mit Vertretern des NABU eine Vogelexkursion im Füchteler Wald. Maximilian Mählmann hat dazu einen Artikel verfasst.

 

 

Heute haben wir mit zwei Mitgliedern des NABU eine Exkursion in den Füchteler Wald gemacht.

Zunächst haben wir uns mit Frau Hoin und den beiden Nabumitgliedern Frank Rieken und Imme Wiechelmann im Klassenraum getroffen. Dort wurde besprochen, was wir in den ersten beiden Schulstunden im Wald machen wollen. Die beiden Nabumitglieder teilten uns Vogelbücher aus und zeigten uns ein Plakat mit heimischen Vögeln. Einige Vögel kannten wir sogar. Frank berichtete, dass wir Vögel beringen wollen. Wie und warum man das macht, erzähle ich euch später. Nun ging es endlich los. Wir sammelten uns auf dem Schulhof, Frank und Imme holten noch eine Leiter, damit wir besser an die Nistkästen herankommen. Schon nach wenigen Schritten blieben wir im Wald stehen. Frank erzählte uns ein Erlebnis. Er war schon am Tag zuvor im Wald, als er an einem Spechtloch einen Specht laut schimpfen hörte. Auch ein weitere Specht flog aufgeregt durch die Baumwipfel. Frank konnte beobachten, wie ein Mader versuchte, die Eier bzw. die Jungen aus dem Spechtloch zu holen. Das Interessante war, dass die beiden Eltern immer wieder auf den Mader zuflogen und ihn schließlich durch ihre Angriffe verjagten.

Wir gingen ein Stück weiter und hörten den Vögeln beim Zwitschern zu. Ein Vogel sang besonders schön. Es ist ein Zaunkönig, der kleinste Vogel im Füchteler Wald. Danach bekamen wir den Auftrag, den Nistkasten mit der Nummer 27 zu suchen. Mit Hilfe der Leiter kletterte Frank zu diesem Kasten hinauf und schaute hinein. Wir sahen, dass er kleine Vögel aus dem Nistkasten holte. Er legte sie in einen Stoffbeutel, um sie vor der Kälte zu schützen. Es waren kleine Kohlmeisen. Normalerweise soll man Vögel nicht bei der Brut stören und Frank schärfte uns ein, dass wir zu Hause nicht an ein Nest gehen sollen. Jetzt wurden die Jungvögel von Frank beringt. Sie bekommen einen kleinen Ring um das Bein, der die Vögel nicht stört. Mit Hilfe des Ringes kann man später erkennen, wenn der Vogel gefangen oder gefunden wird, wo der Vogel herkommt, wie alt er geworden ist und wie weit er geflogen ist. Wir durften die Vögel anschauen und festhalten. Die kleinen Kohlmeisen sind noch blind, weil sie noch so jung sind, aber ein paar Federn kann man schon erkennen. Frank dokumentierte noch das Alter der Jungvögel, den Ort und die Nistkastennummer. Danach setzten wir die Kohlmeisen wieder zurück in den Nistkasten. Aus einem Buch erfuhren wir, dass die Jungen 15 - 20 Tage im Nest bleiben. Sie werden ein bis zwei Jahre alt.

Als wir weitergingen, sahen wir einen Dompfaff, ein schöner Vogel mit orangen Brustfedern. An einer Lichtung machten wir mit der ganzen Klasse ein Foto. Nach einer kurzen Pause ging es aber schon weiter. Frank zeigt uns einen Nistkasten für Baumläufer, der Eingang zum Nistkasten ist an der Seite, da der Baumläufer den Kasten nicht anfliegt, sondern über den Stamm läuft und dann in den Kasten geht. Aber hier hat sich kein Baumläufer eingenistet, sondern eine Blaumeise. Erneut stand Beringen und Dokumentieren auf dem Programm. Wir fanden diesmal nur fünf Jungen vor, aber zusätzlich noch ein paar Eier. Das Weibchen kann bis zu 12 Eier legen, die aber nicht unbedingt alle befruchtet sind. Zwei Meter weiter sahen wir einen Nistkasten an einem Baum, der von einem Trauerschnepper besetzt ist. Der Trauerschnepper ist ein Zugvogel. Unser letzter Auftrag war, ein natürliches Nest zu suchen. Wir brauchten ganz schön lange bis wir es gefunden hatten, es war gut versteckt, aber schließlich sahen alle das Nest eines Buchfinkens, ein Elternteil saß im Nest und brütete oder hielt die Jungen warm. Leider wurde nun der Regen und auch der Wind stärker, deshalb gingen wir zurück zur Schule - eine interessante Exkursion ging zu Ende. 

 

 

Vogelexkursion1

Vogelexkursion2

Vogelexkursion3

Vogelexkursion4